Quasar "Andromeda's Parachute"



Beschreibung


Es ist noch gar nicht so lange her, als in den amerikanischen Foren ein neues Objekt auftauchte, von dem die allerwenigsten bis dahin gehört hatten. Es erlangte aufgrund seiner ganz besonderen Form schnell Bekanntheit und geriet auch bald in meinen Fokus. Es handelt sich um einen vierfach gelinsten Quasar im Sternbild Andromeda, der wie ein Fallschirm aussieht. Deshalb hat man ihm auch den Namen "Andromedas Parachute" verpasst. Ziemlich treffend wie ich finde.

In 2017 habe ich dieses Objekt zum ersten Mal gesehen - vor einigen Wochen hatte ich den Quasar dann abermals im Teleskop, dieses Mal aber mit 50cm Öffnung. Die spannende Frage war, was denn eigentlich mit einem Halbmeter- Teleskop zu sehen ist:

Die Umgebung an sich ist ungewohnt sternreich und schon bei 120x fällt an der Position des Quasars ein sehr schwaches Sternchen auf, das indirekt immer mal wieder aufblitzt. Bei 270x wird die Sache dann schon deutlich leichter und "Andromedas Parachute" ist einfach zu halten. Vergrößert man auf 370x, so hat man ab und an tatsächlich den Eindruck, dass das Sternchen nicht absolut punktförmig ist, sondern leicht elongiert. Das aber ist sehr schwierig und gelang mir nur in ein paar wenigen Momenten mit perfekter Luftruhe. Um die drei hellsten Komponenten getrennt zu sehen, bedarf es mehr Öffnung und eine deutlich höhere Vergrößerung. Habe ich aber beides nicht... Noch nicht... ;)

16" sollten übrigens ausreichen, um den Quasar indirekt bei hoher Vergrößerung sehen zu können.

Auch wenn das mit den Einzelkomponenten nicht geklappt hat, war die Beobachtung eine ziemlich tolle Angelegenheit, besonders wenn man bedenkt, dass die Lichtlaufzeit 11 Milliarden Jahre betrug. Ziemlich "alte" Photonen, die ich da mit dem Teleskop eingefangen habe.

Aktuell sollte "Andromedas Parachute" übrigens 19.8 Milliarden Lichtjahre weit weg sein, denn das Universum hatte zwischenzeitlich ja genug Zeit, um sich weiter auszudehnen.


Link Aufsuchkarte




Zeichnung