20" + 25" Dobson Serie "Horizon": Transport im Auto und Kofferraum




Wirklich dunklen Himmel gibt es eigentlich nur weit weg von Ortschaften und Städten. Dort, wo der Himmel besonders sternklar ist, auf entfernten Bergkuppen oder auf einsamen Wiesen im Nirgendwo, erscheinen die Objekte im Teleskop besonders schön und detailreich.

Deswegen fällt dem Transport des Teleskops zum Beobachtungsplatz und dem Aufbau eine große Bedeutung zu - sicher soll er sein, unkompliziert und am besten schnell über die Bühne gehen. Nur dann kommt das Teleskop auch häufig zum Einsatz. Schon die alten Astronomen wussten: Das beste Teleskop ist immer das, welches man am häufigsten benutzt.

Denn sind wir mal ehrlich: niemand möchte unnötig viel Zeit mit dem Auf- und Abbau verbringen - weder zu Beginn der Nacht und schon gar nicht am Ende einer langen Beobachtungsnacht, wenn man müde ist und eigentlich nur noch nach Hause in sein Bett möchte.

Deshalb verfügen sowohl das 20 Zoll als auch das 25 Zoll f/3.2 Teleskop der Modellserie „Horizon“ über gleich drei durchdachte Transportmodi, die je nach Situation zum Einsatz kommen. Egal ob das Teleskop möglichst wenig Stauraum einnehmen oder am Beobachtungsplatz so schnell wie möglich aufgebaut sein soll - die Geräte passen sich allen Situationen an und demonstrieren eindrucksvoll, wie unkompliziert ein Gitterrohr- Dobson mit f/3 sein kann.

1) Transportmodus 1: So klein wie möglich...


In Variante 1 wird das Teleskop möglichst klein zusammengebaut und nimmt daher nur sehr wenig Platz weg. Also genau das was man benötigt, wenn das Teleskop mit in den Urlaub genommen werden soll und der Stauraum im Kofferraum wegen des vielen Gepäcks sowieso schon knapp ist.

In diesem Modus werden die beiden Hutringe von oben mit der Spiegelbox verschraubt. Dieses Paket kann dann wiederum in der Rockerbox versenkt werden kann (siehe Grafik).

Die Verstrebungen und Karbonstangen kommen in eine dafür vorgesehene Tragetasche, während die Anbauteile wie Okularauszug, Sucher und Fangspiegel in einem kleinen Foto- Koffer verstaut werden können. Die Höhenräder sowie die vordere Querstrebe werden separat transportiert. Wer möchte, kann den Spiegel entweder in der Spiegelzelle belassen oder ihn mit ein paar wenigen Handgriffen sicher in einer optional erhältlichen Transportbox verstauen (siehe Teleskop- Zubehör).

Der Aufbau des kompletten Teleskops dauert in diesem Modus natürlich am längsten, ist aber dennoch in rund 20-25 Minuten erledigt. Alles was man an Werkzeug benötigt, ist ein 5er Inbusschlüssel, um damit die vordere Querstrebe zwischen den Höhenrädern zu montieren.

2) Transportmodus 2: Kompakt und schnell...


Wer beim Auf- und Abbau seines Teleskops der Modellserie "Horizon" einiges an Zeit einsparen möchte, der kann den Hut komplett montiert lassen. Ein großer Vorteil dieses Modus ist außerdem, dass der Fangspiegel ebenfalls am Hut verbleiben kann und somit nicht jedes Mal wieder neu justiert werden muss. Das wiederum spart natürlich Zeit bei der abschließenden Justage. Damit der Hut beim Transport nicht umherrutscht, wird er von oben mit Rändelschrauben fixiert, die ihn sicher an seinem Platz halten.

Für die Karbonstangen, die Höhenräder und die vordere Querstrebe gilt das gleiche wie in Transportmodus 1 beschrieben.

Am Beobachtungsplatz angekommen, werden zuerst die beiden Höhenräder, die Querstrebe und die zwei diagonalen Karbonstreben an den Rahmen der Spiegelbox montiert. Dann kann diese auch schon in die Rockerbox eingesetzt werden. Anschließend noch schnell die Karbonstangen anbringen und den Hut mitsamt der Hutblende montieren. Fertig!

Das alles dauert nicht länger als 10 bis 15 Minuten - das Teleskop ist also in Windeseile einsatzbereit.

3) Transportmodus 3: So schnell wie möglich...


Geht der Aufbau noch schneller? Ja! Nämlich dann, wenn auch die Höhenräder, die vordere Querstrebe und die beiden Diagonalstreben an der Spiegelbox verbleiben können.

Dann heißt es nur noch: Rockerbox auf den Boden stellen, Spiegelbox hineinsetzen, Karbonstangen montieren und die Hutringe mitsamt der Hutblende anbringen. Diese Schritte sind werkzeuglos in 5- 10 Minuten erledigt.

Während das 20 Zoll Horizon in diesem Transportmodus noch in vielen Autos Platz findet (siehe Grafik), benötigt es dafür bei der 25 Zoll Variante schon einen etwas größeren Kofferraum, weil die Gesamthöhe des montierten Teleskop- Unterteils fast 90cm beträgt.