Neuigkeiten und News im Blog von Spacewalk Telescopes




25.05.2022 - Überholung Poliermaschine


Nachdem meine Poliermaschine mit dem Namen "Polly" nun schon einige Jahre fleißig ihre Dienste tut, war dieser Tage eine Überholung angesagt. Also Drehteller und Antriebsscheiben ausgebaut sowie einige der Holzplatten.

Dann alles frisch angestrichen, neue Lager sowie eine dickere Welle montiert bzw. mit Vorschlaghammer hineingekloppt und die Maschine wieder komplett zusammengebaut. Kurzer Testlauf und zack, Generalüberholung fertig. Wobei "zack" vielleicht der falsche Ausdruck ist, da immerhin ein ganzer Tag dafür drauf gegangen ist. Aber das muss halt auch mal sein.




09.05.2022 - Geheimnisvolle Kreise...


Bei mir im Nordschwarzwald liegt etwas versteckt auf knapp 700 Meter Höhe ein geheimnisvoller Stein. Er liegt an einem kleinen Pfad etwas abseits der größeren Wege. Der Stein ist sicherlich 3-4 Meter groß, flach und aus Buntsandstein.

Das geheimnisvolle aber sind die vielen Kreise, die sich in unregelmäßigem Muster auf der Oberseite befinden. Spekulationen besagen, dass diese Kreise der Verehrung der Sterne gedient haben, aber laut Geologen sind die Kreise natürlichen Ursprungs. Letzteres klingt ziemlich unspannend, weshalb mir die Story mit dem Astralkult deutlich besser gefällt. ;)




02.05.2022 - Zurück ins Jahr 2006...


Meine ersten Teleskope habe ich tatsächlich noch mit Bleistift und Lineal auf kariertem Papier konstruiert. Das hat sogar ganz gut funktioniert, aber war natürlich sehr zeitaufwändig, sobald man etwas ändern musste. Der Radiergummi war mein bester Freund. Irgendwann bin ich dann auf teures Millimeter- Papier umgestiegen, was zumindest die Bemaßung deutlich vereinfacht hat.

Zwischenzeitlich läuft natürlich nichts mehr ohne CAD und 3D- Ansichten. Zuviele Bohrlöcher und Einzelteile, die ineinander passen müssen. Außerdem brauchts zum Beispiel für die gefrästen Karbonplatten auch STEP- Dateien.

Alles in allem ist es immer wieder schön, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und sich in einer ruhigen Minute klarzumachen, was sich so alles getan hat.




21.04.2022 - How to pack a mirror...


Vor vielen Jahren hatte ich noch Zeit, um ab und an einen Spiegel zu retuschieren. Dazu mussten mir diese natürlich erst einmal zugeschickt werden. Bei einigen Spiegeln war ich wirklich extrem verwundert, dass sie den Transport heil überstanden haben und nicht in viele Stücke zerbrochen sind.

Da ich es mir nicht leisten kann, einen Spiegel beim Versand zu beschädigen (schließlich steckt sehr viel Arbeitszeit darin), habe ich für mich einen eigenen Weg gefunden, wie ich Spiegel zum Beschichten gebe. Keine Ahnung, wieviele Spiegel ich mittlerweile gemacht habe, aber bisher ist noch kein einziger auf dem Transport zu Schaden gekommen. Insofern bin ich da zwischenzeitlich wirklich tiefenentspannt, was den Versand von teuren Teleskop-spiegeln angeht.




20.04.2022 - 300/1255mm Spiegel


So also sieht ein 300mm Spiegel mit 25mm Randdicke nach der Fertigstellung aus: rund, dünn und wunderschön glänzend. Wer aufmerksam hinschaut, erkennt vier Zahlen am Rand: 0°, 90° usw. Das sind die Winkel, unter denen der Spiegel gemessen wird. Die interferometrischen Messung erfolgen nämlich gegen Ende in verschiedenen Positionen, um Astigmatismus durch die Lagerung im Teststand herausmitteln zu können.

Sieht man dem Spiegel die 93 Strehlpunkte an? Naja, nicht wirklich. Aber schön sieht der fertige "Spiegel" trotzdem aus. Nun fehlt nur noch die Beschichtung.




07.04.2022 - Größenvergleich der Hutringe für ein 16" und ein 25" Teleskop


Nachdem die Teile vom Schweißen des 25" Horizon zurück waren, habe ich noch schnell die Spinne montiert. Da ich noch einige Hutringe für die kommende Charge an 16" Teleskopen der Infinity NL Serie herumliegen hatte, bot es sich an, einen kleinen Größenvergleich zu machen.

Und ja, die Hutringe für das 25" f/3 sehen schon deutlich wuchtiger aus, obwohl man das anhand der Zahlen vielleicht gar nicht so denken würde. Denn mal ehrlich, 16 Zoll sind ja wirklich schon eine stattliche Öffnung, mit der man immens viel am Himmel entdecken und erforschen kann.

Aber es geht halt immer noch ein bisschen größer. Öffnungsfieber halt: Eine schlimme, unheilbare Krankheit, wenn man einmal davon befallen wurde. ;)




05.04.2022 - Geschweißte Rahmen


Deutlich länger als gedacht hat es gedauert, bis ich endlich meine Rahmen vom Schweißen abholen konnte. Durch Corona hat sich mittlerweile bei vielen Firmen ein Auftragsstau gebildet.

Dennoch ist es immer ein schöner Anblick, wenn die superleichten Rahmenteile endlich im Kofferraum liegen und gleich weiter zum Pulverbeschichten reisen. Vorher erfolgt aber noch eine kurze Kontrolle, ob auch alle Einzelteile an der richtigen Position liegen, damit es später beim Zusammenbau nicht zu bösen Überraschungen kommt.




02.04.2022 - 4x 16 Zoll


Neben mittlerweile einigen Sonderanfertigungen für Parabolspiegel mache ich natürlich auch weiterhin Spiegel für meine eigenen Teleskope. Dieser Tage sind gleich vier 16 Zoll Spiegel für die Modellserie "Infinity NL" fertig geworden.

Alle Spiegel weisen Strehlwerte von 0,92...0,93 auf und werden in den Teleskopen sicherlich wunder-schöne und scharfe Bilder von Mond, Planeten und DeepSky- Objekten zeigen.

Ich wünsche den zukünftigen Besitzern viel Spaß damit und natürlich viele klare Nächte.




01.04.2022 - DeepSky Zeichnungen


Wenn man wie ich in nahezu jeder klaren Nacht draußen ist, dann sammeln sich mit der Zeit sehr viele Beobachtungen und Rohzeichnungen an. Viel zu viele eigentlich. Da ich zunehmend den Überblick verliere, was ich schon alles gezeichnet habe und was nicht, habe ich mal meine ganzen Ordner hergenommen und eine Liste mit allen Objekten gemacht.

Ehrlich gesagt war ich ein wenig geschockt, dass ich knapp 850 Zeichnungen mit meinem 20" f/3 gemacht habe, von denen sicherlich 700 noch am Computer bearbeitet werden müssen. Dazu kommen noch die ganzen Texte und Hintergrundinformationen. Was das an Zeit kosten wird. Puh!

Und mit jeder klaren Nacht kommen ja weitere Objekte hinzu. Eine niemals enden wollende Geschichte...




30.03.2022 - Neue Federn


Ich wollte schon lange die Federn der Spiegelzelle gegen andere ersetzen. Nach langem Suchen habe ich nun endlich die passende Größe und Stärke gefunden. Es ist kaum zu glauben, wieviele unterschiedliche Federn es gibt... Zum Glück gibt es Suchmasken, mit denen sich die Anzahl der Treffer stark eingrenzen lässt.

Die Federn auf dem Foto sind nun deutlich härter und sollten die Spiegelzelle noch besser in Position halten als bisher. Mein eigenes 20" f/3.2 mit dem Namen "Nessaja" werde ich auch damit ausrüsten. Ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt.




28.03.2022 - Nacht über einem kleinen Dorf im Schwarzwald


Der März ist mit einer Rekordsumme an Sonnenstunden in die Geschichte eingegangen. Noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gab es soviel Sonne in einem März. Deswegen gab es natürlich auch viele klare Nächte, in denen man Sterne schauen gehen konnte. Wie hat mal ein Astro- Freund gemeint: "Es droht schon wieder klar zu werden". ;)) Auf der Fahrt nach oben hat man immer mal wieder einen schönen Blick auf das ein oder andere kleine Dörfchen im Schwarzwald. Im Hintergrund erkennt man die sanften Hügel, die in dieser Ecke bis zu 900 Meter hoch sind.

Das Bild kann mit Rechtsklick und "Grafik in neuem Tab öffnen" vergrößert dargestellt werden.




15.03.2022 - Gelber Himmel über Süddeutschland


Als ich Mitte des Monats nach draußen geschaut habe, ist mir sofort der gelbe Himmel aufgefallen. Ich wusste zwar schon einige Tage vorher aus den Wetterkarten, dass Staub aus der Sahara zu uns unterwegs ist, aber dass es so krass wird, hätte ich nicht gedacht. Die Stimmung mit dem sehr gelben Himmel war ziemlich surreal, aber auch irgendwie cool.

Weniger cool war, dass es kurze Zeit später geregnet hat. :( So schön der Staub auch in der Atmosphäre ist, nicht ganz so schön ist er auf meinem Auto...




10.03.2022 - James Webb in klein


Nachdem ich nun schon einige Teleskope für die visuelle Beobachtung gebaut habe, war nun eines für den Weltraum dran: Das James Webb Telescope!

Für den Weltraum ist es zwar nicht gedacht und auch ein bisschen kleiner als das originale JWST, aber es sieht immerhin ziemlich genau so aus. Das Modell aus Balsa- Holz kommt aus den USA und war zu zweit innerhalb von rund 2-3 Stunden aufgebaut. Die einzelnen Teile sind gelasert und lassen sich passgenau zusammenfügen. Eine echt schöne Geschichte. :) Hat Spaß gemacht!




01.03.2022 - Frühjahrsputz


Wie in jedem Frühjahr war es auch in diesen Tagen soweit und ich habe einen Container mit Dingen gefüllt, die so über das Jahr hinweg in meiner Werkstatt anfallen. Das ist gar nicht mal wenig - was mich selbst immer wieder überrascht. Aber so ist es halt: wo gehobelt wird, da fallen Späne. ;)

Nun ist die Werkstatt wieder frei von Gerümpel und es gibt genug Platz für neue Spiegel und Teleskope in 2022!!




21.02.2022 - Mondaufnahmen mit 20" f/3.2 bei gutem Seeing


Derzeit bin ich gerade dabei, einige Mondaufnahmen von einer der letzten Sessions zu bearbeiten. Das Seeing war an diesem Abend streckenweise wirklich gut, so dass viele tolle Aufnahmen entstanden sind.

Ja, da soll nochmal einer sagen, dass mit einer f/3 Spiegeloptik keine hochaufgelösten Fotos möglich sind. Man muss sich natürlich schon ein klein wenig Mühe geben, insbesondere mit der Justage. Den Fangspiegel habe ich mit dem coolen "Concenter Ray" von Spheretec justiert. Super einfach und schnell zu machen, so dass mich die Justage nur einige Minuten gekostet hat. Am Abend selbst wird die Optik zuerst am Polarstern grob einjustiert, die genaue Justage erfolgt dann mit angeschlossener Kamera an einem helleren Sternen in der näheren Umgebung des Mondes.

Das Bild kann mit Rechtsklick und "Grafik in neuem Tab öffnen" vergrößert dargestellt werden.




20.02.2022 - 500mm Parabolspiegel für ein Teleskop der Modellserie "Horizon"


Wieder einmal ist ein schneller 20 Zoll f/3 Spiegel von meiner Poliermaschine mit Namen "Polly" gerollt.

Mit einem gemessenen Strehlwert von rund 0,93 wird auch dieser Spiegel in Verbindung mit einem hochgenauen 125mm Fangspiegel von Antares tolle Bilder von Kugelsternhaufen, Gasnebeln, Galaxien und natürlich auch Planeten zeigen. :)




05.02.2022 - Handbuch für die Modellserien "Infinity NL" und "Horizon"


Seit Anfang des Jahres gibt es eine überarbeitete Version der Handbücher für die Modellserien "Infinity NL" und "Horizon".

Es wurden wieder einige Anregungen von Kunden mit hinein genommen, damit beim Aufbau des Teleskops keine Fragen mehr offen bleiben. Zudem sind die Zeichnungen noch besser beschriftet und die Schrauben für die einzelnen Aufbauschritte in separaten Verschlussbeuteln mit Beschriftung verpackt, so dass man immer nur genau die Teile in der Hand hält, die man für diesen Aufbauschritt gerade benötigt. Ein umfangreiches Kapitel über die Justage der einzelnen optischen Komponenten sowie hilfreiche Tipps für die Beobachtung sind ebenfalls enthalten.

Und das Beste daran ist: Die Anleitung liegt jedem Teleskop in gedruckter und gebundener Form bei!




15.12.2021 - Superschneller + dünner 400mm f/2,95 Spiegel


Kurz vor Weihnachten war es soweit und ein nur 25mm dünner 16 Zoll Spiegel mit einem Öffnungs-verhältnis von nur f/2,95 konnte fertig gestellt werden.

Bei einer Brennweite von etwas mehr als 1.170 Millimetern fehlen in der Mitte 8.5mm an Glas, so dass dort bei einer Gesamtdicke von 25mm nur noch etwas mehr als 16mm übrig sind. Dementsprechend gering ist natürlich auch das Gewicht, welches nur noch 5.9 Kilogramm beträgt - perfekt für den Einsatz in einem ultrakurzen Dobson- Teleskop.




25.11.2021 - Schneller f/3,18 Spiegel aus Supremax für Foto- Newton


Mit einem Durchmesser von 410mm wird dieser sehr schnelle Spiegel mit einem Öffnungsverhältnis von f/3.18 in einem Foto- Newton verbaut werden. Die Dicke des Supremax- Rohlings beträgt nur 31mm, was ihn besonders schnell auskühlen lässt.

Mit einem Strehlwert von S=0,92 ist er sehr gut gelungen und wird hoffentlich viele tolle Bilder aus den Tiefen unseres Universums liefern.




06.11.2021 - Wanderung im Nordschwarzwald


Bei einer Wanderung im Nordschwarzwald ergab sich nach Sonnenuntergang eine sehr schöne Stimmung während der beginnenden Abenddämmerung. Im Westen war etwas höher am Himmel die hell leuchtende Venus zu sehen, während die schmale Sichel des Mondes rechts im Bild knapp oberhalb der sanften Hügel zu finden war. Unten im Tal haben sich zu dieser Zeit schon wieder die ersten Hochnebelfelder breit gemacht und sollten später das ganze Tal fluten.

Das Bild kann mit Rechtsklick und "Grafik in neuem Tab öffnen" vergrößert dargestellt werden.




28.10.2021 - Aufnahme von Uranus mit meinem 20" f/3.2


Ende Oktober war es klar und ich wollte mich einmal an Uranus versuchen, genauer gesagt hatte ich vor, die Wolkenstrukturen dieses Eisriesen mit einem Rotfilter auf den Chip zu bannen.

Ich glaube, das mir das recht gut gelungen ist - man erkennt auf der Aufnahme nämlich sehr schön die Zweiteilung der Planetenkugel. Insgesamt wurden rund 25.000 Einzelframes gestackt. Es hat also ein bisschen gedauert, bis diese im Kasten waren.

Das Bild kann mit Rechtsklick und "Grafik in neuem Tab öffnen" vergrößert dargestellt werden.




10.10.2021 - Update Bilder und Infomaterial


Da es einige kleine technische Änderungen an der Infinity NL Serie gab (wie zum Beispiel den neuen Okularauszug), wurden die Bilder der Teleskope auf den aktuellen Stand gebracht. Auch das downloadbare Infomaterial hat deswegen ein kleines Update erfahren.

Ebenfalls auf den aktuellen Stand gebracht wurde das Infomaterial für die neue EQ- Plattform namens "Trackie".




28.09.2021 - Einmal schweißen und pulverbeschichten bitte!


Es ist doch immer wieder ein schönes Gefühl, wenn man viele Stunden in der Werkstatt zugebracht hat und endlich die vielen Einzelteile für die nächste Charge an Teleskopen fertig sind.

Einige davon gehen zuerst zum Schweißen (Modellserie "Horizon"), die anderen direkt zum Pulverbeschichten. Die Firmen liegen bei mir um die Ecke, so dass ich die Teile selbst dorthin bringen und wieder abholen kann. Und zudem es ist auch immer wieder nett, einen kurzen Plausch mit den Menschen dort zu pflegen, mit deren Arbeit ich wirklich sehr zufrieden bin. :)




25.09.2021 - Mondaufnahmen mit 20" f/3 bei gutem Seeing


Nach langer Zeit bin ich endlich wieder einmal dazu gekommen, mit meinem eigenen 20" f/3.2 Horizon eine Session mit der ASI178MM am Mond zu starten. Das Seeing war teilweise sehr gut, so dass mir einige schöne Aufnahmen gelungen sind. :))

Bei dem hier gezeigten Mondkrater handelt es sich um "Piccolomini", der mit einem Durchmesser von 88 Kilometern und einer Tiefe von 4.500 Metern ähnliche Abmessungen wie "Kopernikus" aufweist. Die Innenwände des Kraters sind terrassenförmig und das Zentralgebirge erhebt sich bis in eine Höhe von 2.000 Metern.

Die Aufnahme lässt sich mit "Rechtsklick" und "Grafik in einem neuen Tab öffnen" vergrößert darstellen.




15.09.2021 - Neuer Okularauszug bei der Infinity. NL Serie


Da der bisher verbaute 2" Okularauszug von Moonlite seit einiger Zeit nicht mehr hergestellt wird und somit auch nicht länger verfügbar ist, bekommt die Teleskopserie "Infinity NL" einen neuen OAZ spendiert.

Es handelt sich dabei um den kurzbauenden Okularauszug von Teleskop Express, der sehr solide gefertigt ist und von Haus aus mit einer 1:11 Untersetzung daher kommt. Zusätzlich besitzt er eine Lock- Funktion, mit der die Position des Auszugsrohres fixiert werden kann. Zudem kann die Feingängigkeit über eine kleine Inbus- Schraube eingestellt werden.




06.08.2021 - Neue 2021er Version der EQ- Plattform


Nun hat auch endlich die EQ- Plattform ihr lang ersehntes Update erfahren. Auf Wiedersehen Holz-platte und Herzlich willkommen pulverbeschichtete Aluminiumprofile in coolem Design. :)

Doch nicht nur das Design ist neu, sondern auch auf der Antriebsseite hat sich einiges getan. Die zwei Antriebswellen werden nun aus Edelstahl gedreht und laufen in zwei gedichteten Gehäuselagern. Neben einer einfachen Polhöhenverstellung kommt die Plattform nun auch mit Tragegriffen und drei gummiarmierten Gelenkfüßen, die sich auch schiefem Untergrund wunderbar anpassen.

Zudem wiegt die Plattform nur noch 6.6kg, ist also mal eben um 4kg leichter geworden.

Mehr Infos gibt's hier:

  • Link: EQ Plattform




  • 01.06.2021 - Hauptpreis in der Zeitschrift "Sterne und Weltraum"


    Wie schon letztes Jahr stifte ich auch in diesem Jahr in der Rubrik "Zum Nachdenken" ein 16" Teleskop der Modellreihe "Infinity NL". Natürlich muss man dafür euch ein klein bisschen was tun - nämlich möglichst viele richtige Lösungen zu den dazu- gehörigen Aufgaben einsenden.

    In diesem Sinne: Sterne und Weltraum kaufen, Aufgaben lösen und mit etwas Glück ein tolles 16" Teleskop gewinnen! Ich drücke die Daumen!




    11.12.2020 - Ein großer und schneller 635mm f/3.2 Spiegel


    Heute ist einer der bisher wenigen 25" f/3.2 Spiegel fertig geworden, der nach der Beschichtung seinen Platz in einem wunderbar leichten Teleskop der Modellserie "Horizon" einnehmen wird.

    Mit einer Brennweite von f=2.020 Millimetern habe ich die angestrebte Brennweite von f=2.000 Millimetern ziemlich genau getroffen. Das bedeutet, dass in der Mitte rund 12,6mm Glas fehlen, der Rohling also um 4,5 Kilogramm leichter wird und am Ende ziemlich genau 20 Kilogramm wiegt. Die Parabolisierung nimmt bei einem solchen Spiegel sehr viel Zeit in Anspruch. Man glaubt gar nicht, wie langsam sich die Parabel entwickelt. Zum Glück nimmt mir meine Poliermaschine diese körperlich anstrengende Arbeit zum allergrößten Teil ab. Das Feintuning am Ende erfolgt dann mit sehr kleinen Subtools, mit denen die letzten Unebenheiten ausgebügelt werden.

    Mit einem gemessenen Strehlwert von über 0,90 wird der Spiegel auch bei sehr hohen Vergrößerungen tolle und konstrastreiche Bilder liefern und dem glücklichen Besitzer bestimmt viele tolle Stunden unter dem Sternenhimmel bescheren. :)




    06.10.2020 - Der Beobachter- Atlas für Kurzentschlossene


    Man kennt's: ohne Vorbereitung steht man mit seinem Teleskop auf der Wiese und überlegt fieberhaft, was man in dieser Nacht anschauen könnte. Der Orionnebel soll's nicht schon wieder sein, auch die Plejaden hat man schon oft genug gesehen. Also was tun?

    Und genau hier kommt der BafK ins Spiel: Über tausend mehr oder weniger bekannte Ideen für DeepSky Objekte inklusive Bildern und Beschreibungen. Eine wahre Fundgrube für alle visuellen Beobachter. Weil mir das Konzept und die Aufmachung super gut gefällt, habe ich eine kleine Unterseite über den BafK erstellt, um dieses Projekt noch bekannter zu machen!

  • Link: BafK




  • 02.10.2020 - Die Karbonplatte für die Hutringe der Modellserie "Horizon"


    Es ist immer wieder ein toller Moment, das Paket mit den Karbonteilen zu öffnen und darin wunderschön verarbeitete Karbonrohre und gefräste Karbon-platten für die Modellserie "Horizon" vorzufinden. :)

    Im Gegensatz zu früheren Versionen besitzen die neuen Karbonplatten zur Gewichtsersparnis zwei größere Aussparungen. Kann man machen, denn die Platte ist extrem stabil und trotz der Aussparungen absolut verwindungssteif.

    Das Foto lässt sich mit einem "Rechtsklick" und "Grafik anzeigen" vergrößert darstellen.




    28.09.2020 - Zwei neue Folgen von "Spacewalk Destinations" ist online


    Peng, gleich zwei neue Folgen "Spacewalk Destinations" auf einen Schlag! :)

    Die erste Folge handelt von dem wunderschönen Offenen Sternhaufen NGC 7789, der in einem größeren Teleskop einen umwerfenden Anblick bietet. Doch nicht nur der Cluster an sich ist total interessant, sondern auch eine ganz besondere Sternpopulation darin: die etwas geheimnisvoll anmutenden "Blue Straggler".

    In der zweiten Folge wollen wir uns abermals den Kugelsternhaufen in Messier 31 zuwenden. Doch dieses Mal werden wir weit entfernt vom Galaxienkörper auf die Suche nach Kugelhaufen im galaktischen Halo gehen und dort drei extreme Objekte besuchen, von denen einer einen ganz besonderen Rekord hält.

    Viel Spaß beim Lesen und Nachbeobachten:

  • Link: Spacewalk Destinations"



  • 26.09.2020 - Update mit 4 neuen Zeichnungen


    Nach vielen Monaten habe ich endlich einmal wieder ein wenig Zeit gefunden, einige Zeichnungen zu bearbeiten. Da ich gleichzeitig noch zwei Folgen "Spacewalk Destinations" erstellt habe, habe ich mich bei den Zeichnungen auf die Objekte konzentriert, die ich hierfür benötigt habe. Das waren zum einen der wunderschöne Offene Sternhaufen NGC 7789 und zum anderen einige Kugelsternhaufen in der Andromeda-Galaxie, für die ich zudem noch eine eigene Rubrik erstellen musste.

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen und nachbeobachten!




    22.09.2020 - Eine weitere Folge von "Spacewalk Destinations" ist online


    Wer in einer klaren Herbstnacht nach oben schaut, wird im Sternbild Andromeda einen fahlen, länglichen Lichtfleck wahrnehmen können. Es ist die bekannte Andromedagalaxie - auch Messier 31 genannt.

    Doch in dieser Folge geht es nicht um die Galaxie selbst, sondern um "Mayall II", den hellsten Kugelsternhaufen in Messier 31. Schon mit einem verhältnismäßig kleinen Teleskop kann dieses spannende, extragalaktische Objekt beobachtet werden.

    Viel Spaß beim Lesen und Nachbeobachten:

  • Link: Spacewalk Destinations"



  • 20.09.2020: Das 12" Infinity+ in der Black Edition (bereits verkauft!)


    Da ich noch einen unbearbeiteten 12" Rohling übrig hatte, habe ich mich entschlossen, daraus einen letzten Spiegel für die Infinity+ Serie zu machen. Um das Teleskop auf den aktuellen Stand zu bringen, wurden die Stangen, die Stangenhalterungen und die Verstrebungen mattschwarz pulverbeschichtet, so dass es vom Gesamteindruck der aktuellen Black Edition entspricht. Das Foto lässt sich mit einem "Rechtsklick" und "Grafik anzeigen" vergrößert darstellen.

    Der 300mm große Hauptspiegel mit einer Brennweite von f=1.290mm ist mit einem interferometrisch gemessenen Strehlwert von S=0.97 sehr gut geworden. Ein Prüfprotokoll liegt natürlich wie immer bei.

    Als Okularauszug kommt ein hochwertiger 2" Moonlite in schwarzer Ausführung mit einer 1:8 Untersetzung zum Einsatz, der besonders feinfühlig bedient werden kann. Das Teleskop ist zudem komplett mit einer Hutblende aus stabilem PE, einer Fangspiegel-heizung und einem Hauptspiegellüfter ausgerüstet. Als kleine Zugabe gibt es eine Tragetasche für die Stangen und Verstrebungen mit dazu.




    09.09.2020 - Mondaufnahmen mit dem 20" f/3.2 Horizon


    Ich mag den Halbmond, insbesondere das letzte Viertel. Im Herbst steht unser Trabant bei dieser Phase besonders hoch am Himmel.

    Ich habe mich also morgens um drei Uhr nach draußen in die Dunkelheit gequält und fand mich alsbald auf einem einsamen Feldweg südlich von Karlsruhe wieder. Mein eigenes 20" f/3.2 Horizon mit dem Namen "Nessaja" war einige Zeit später dank der großen Lüfter auf Umgebungstemperatur heruntergekühlt, der Laptop einsatzbereit und die Kamera angeschlossen. Auch die EQ- Plattform surrte leise vor sich hin. Ich brauchte in "FireCapture" nur noch auf den Button "Aufnahme" zu drücken und schon sammelten sich tausende Einzelbilder auf der Festplatte. Daheim habe ich die Daten noch am gleichen Tag durch diverse Programme gejagt.

    Und so möchte ich an dieser Stelle die Mondkrater "Arzachel", "Alphonsus" und "Ptolemäus" zeigen, die mich immer etwas an einen schiefen Schneemann erinnern. Weiter oben im Bild finden wir die "Lange Wand" oder auch "Rupes Recta" genannt und direkt daneben den Krater "Birt" mit seiner kleinen Rille. Auch die berühmte "Catena Davy" hat sich in die Aufnahme geschlichen. Na, wer findet sie? Das Foto lässt sich übrigens mit einem "Rechtsklick" und "Grafik anzeigen" vergrößert darstellen.

    Herausgekommen sind bei einer effektiven Brennweite von f=1.800mm also wirklich schöne Aufnahmen. Da hat sich ganze Aufwand doch auf jeden Fall gelohnt. Manchmal muss man sich einfach nur überwinden, auch wenn es schwerfällt.




    01.07.2020 - Senkung der Mehrwertsteuer


    Ab dem 01.07 wird wegen der Corona- Krise der Mehrwertsteuersatz von 19% auf 16% gesenkt. Spacewalk Telescopes gibt diese Senkung an alle Kunden weiter, die bis zum 31.12.2020 ihre Bestellung aufgeben. Die Preisliste wurde angepasst.




    16.05.2020 - Ein Hauptspiegel für einen schnellen Foto-Newton


    Im Frühjahr konnte ich einen besonders kurzen 14" f/3.47 Spiegel für einen schnellen Foto- Newton fertig stellen.

    Der Spiegel ist trotz der Randdicke von nur 25mm frei von Astigmatismus und besitzt eine schöne, glatte Oberfläche. Daraus resultiert ein hoher Strehlwert von S=0,95.

    Ich bin gespannt, was für tolle Aufnahmen mit diesem Teleskop im weiteren Verlauf möglich sind.




    06.04.2020 - Venusbeobachtung mit "Nessaja"


    Seit einigen Wochen steht Venus wunderbar hoch am Abendhimmel.

    Und deswegen habe ich seither an so ziemlich jedem klaren Abend mein eigenes 20" f/3.2 Dobson der Modellserie "Horizon" mit dem Namen "Nessaja" aufgebaut, um mir damit die immer schmaler und größer werdende Venus- Sichel anzuschauen. Doch nicht nur die Form an sich ist wunderschön anzuschauen, ganz besonders spannend finde ich die Beobachtung der Venuswolken durch ein Wratten #47 Violettfilter. Zugegeben, der Anblick ist ein wenig gewöhnungs-bedürftig.

    Die vielen Zeichnungen, die ich bisher erstellt habe, müssen aber noch ins Reine gezeichnet werden und können dann hier auf meiner Homepage angeschaut werden.




    27.03.2020 - Die nächste Folge von "Spacewalk Destinations" ist online


    Wer in einer klaren Frühlingsnacht nach oben in den Himmel schaut, wird im Sternbild Krebs einen schwachen Lichtfleck wahrnehmen können.

    Es handelt sich dabei um den Sternhaufen Messier 44, der in kleinen Fernrohren einen tollen Anblick bietet. Doch mit größeren Teleskopen kann man nicht nur den Cluster selbst beobachten, sondern sogar weit dahinter liegende Galaxien mit einer Entfernung von bis zu 750 Millionen Lichtjahren.

    Viel Spaß beim Lesen und Nachbeobachten:

  • Link: Spacewalk Destinations"



  • 17.03.2020 - Die Fangspiegelhalterungen der Modellserie "Horizon"


    Anfang des Jahres habe ich für die Modellserie "Horizon" neue Fangspiegelhalterungen konstruiert.

    Der Grund war, dass die Fangspiegel aus den USA doch recht massiv sind und ich erreichen wollte, dass die Heizung nicht nur die äußeren Bereiche erwärmt, sondern auch die inneren. Deswegen musste ich den Mittelsteg in zwei Teile aufspalten, damit in den Zwischenräumen zwei weitere Wider-stände Platz finden.

    In dem Zug habe ich die größere Platte auch gleich noch ein wenig nach hinten verlängert, um den Fangspiegel, der ja mit Offset geklebt wird, auch weiterhin in seiner ganzen Länge unterstützen zu können.




    10.03.2020 - Ein Hauptspiegel für ein 16" Teleskop der "Infinity NL" Serie


    Auch im Jahre 2020 gibt es mal wieder exemplarisch eine Auswertung eines 400/1700mm Spiegels, der aktuell in einem 16 Zoll "Infinity NL" verbaut wird.

    Der Spiegel ist trotz der Randdicke von nur 25mm frei von Astigmatismus und weist als auffälligstes Merkmal eine leicht erhabene Stelle am Rand auf etwa 12 Uhr auf. Die restliche Oberfläche ist schön glatt, so dass der Spiegel einen sehr hohen Strehlwert von um die S=0,94...0,95 besitzt.

    Alles in allem wird der Spiegel in Verbindung mit dem verbauten Fangspiegel mit einer herausragenden Oberflächenqualität von lambda/12 scharfe und kontrastreiche Bilder liefern.




    06.03.2020 - Eine neue Folge von "Spacewalk Destinations" ist online


    Am Frühlingshimmel steigt das Sternbild Löwe hoch über unseren Horizont. Dort finden wir in etwas weniger als 8 Lichtjahren Entfernung einen ganz besonderen Stern mit dem Namen "Wolf 359".

    Dieser ist jedem Startrek- Fan sicherlich bestens bekannt, hat hier doch eine gewaltige Weltraumschlacht zwischen den Borg und der Sternenflotte stattgefunden. Was liegt also näher, sich diesen roten Zwergstern einmal selbst mit dem eigenen Teleskop anzuschauen?

    Viel Spaß beim Lesen und Nachbeobachten:

  • Link: Spacewalk Destinations"



  • 10.02.2020 - Zwei neue Folgen von "Spacewalk Destinations" sind online :)


    Es ist wieder soweit - zwei neue Folgen von "Spacewalk Destinations" sind online. Dieses Mal geht es um den Tanz zweier supermassiver schwarzer Löcher im Sternbild Krebs und um einen roten Zwergstern im Sternbild Widder, der wegen seiner extrem geringen Masse schon fast zu den Braunen Zwergen wergen gezählt werden kann.

    Viel Spaß beim Lesen und Nachbeobachten:

  • Link: Spacewalk Destinations"



  • 04.02.2020 - Produktänderungen


    1) Die Modellserie "Infinity NL" gibt es ab sofort nur noch mit schwarz pulverbeschichteten Stangen und Stangenhalterungen, also in der "Black Edition". Dafür war eine kleine Preisanpassung notwendig. Da ich nun alle Teile direkt pulverbeschichten lassen kann und sowohl der Preis hierfür als auch mein Arbeitsaufwand geringer sind, konnte ich die Preissteigerung klein halten.

    2) Das Upgrade auf Karbonstangen für die Modellserie "Infinity NL" ist ab 2020 nicht mehr erhältlich. Der Werkstoff Karbon bleibt damit der Modellserie "Horizon" vorbehalten.

    3) Ebenfalls biete ich die Vermessung von Newtonspiegeln und die Spiegelretusche aus Zeitgründen vorerst nicht mehr an.




    02.02.2020 - Update mit 5 neuen Zeichnungen


    Im Januar gab es einige wunderschöne klare Nächte, in denen ich mit meinem 20" f/3 Dobson namens "Nessaja" zum Sterne schauen draußen war. Normalerweise dauert es eine ganze Weile, bis aktuelle Beobachtungen den Weg auf meine Homepage finden, aber hier konnte ich einfach nicht widerstehen. Weil ich mir die drei großen Auriga- Sternhaufen Messier 36/37/38 schon immer am Herzen lagen, sind diese schon jetzt in der DeepSky- Rubrik zu finden.

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen und nachbeobachten!




    10.01.2020 - Update mit 16 neuen Zeichnungen


    Auf meiner Unterseite "DeepSky" gibt es wieder viele neue Zeichnungen zu sehen. Zum Großteil handelt es sich um tolle planetarische Nebel in den Sternbildern Delfin, Füchschen und Schwan. Aber auch einige Sternhaufen meines Projekts "Teutsch- Cluster" haben es nun endlich auf meine Homepage geschafft. Abschließend gibt es auch zwei neue Rubriken mit "Dunkelwolken" und "Galaxiengruppen".

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen und nachbeobachten!




    27.12.2019 - Neue Rubrik: Spacewalk Destinations


    Es gibt nun eine neue Rubrik auf meiner Homepage, die sich "Spacewalk Destinations" nennt. Hier möchte ich in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder spannende Beobachtungsobjekte näher beschreiben. Den Anfang machen zwei Ziele in unserem Sonnensystem: Venus und Asteroiden.

    Viel Spaß beim Lesen und Anschauen:

  • Link: Spacewalk Destinations"



  • 26.11.2019 - Englischsprachige Version online


    Nach vielen Stunden Arbeit ist nun auch eine englischsprachige Version meiner Homepage verfügbar. Vorerst sind die Produktseiten zu meinen Teleskopen und den Spiegeloptiken online. Die anderen Bereiche werden dann schrittweise im Laufe der Zeit ebenfalls ins Englische übersetzt werden.

    Viel Spaß beim Lesen und Anschauen:

  • Link: Update "Englischsprachige Version"



  • 17.10.2019 - Produktseiten "EQ Plattform" überarbeitet


    Im Zuge der umfangreichen Updates meiner Homepage habe ich mir außerdem die Zeit genommen, die Produktseite meiner angebotenen EQ Plattform auf den neuesten Stand zu bringen.

    Sowohl von den austauschbaren Segmenten als auch von der Laserhalterung gibt es nun endlich Bilder.

  • Link: Update "EQ Plattform"



  • 15.10.2019 - Produktseiten Modellserie "Horizon" überarbeitet


    Nach vielen Arbeitsstunden hat nun auch die Modellserie "Horizon" ein sehr umfangreiches Update mit vielen neuen Bildern und überarbeiteten Texten erfahren. Insbesondere die drei unterschiedlichen Transportmodi und das Konzept wurden stark überarbeitet und ergänzt.

    Im Downloadbereich ist zudem die auf den aktuellen Stand gebrachte Infomappe verfügbar.

  • Link: Update Modellserie "Horizon"



  • 07.10.2019 - Infomappe Infinity NL überarbeitet


    Im Zug des Seitenupdates habe ich auch gleich die Infomappe zur Teleskopserie "Infinity NL" überarbeitet und angepasst.

    Neben neuen Grafiken und einer Anpassung der Texte sind im aktuellen pdf- File nun auch die beiden neuen Upgradevarianten "Black Edition" und "Carbon Edition" in der Beschreibung enthalten, die bisher dort gefehlt haben.

    Die Infomappe zur Modellserie "Infinity NL" steht auf folgender Seite zum Download zur Verfügung:

  • Link: Infomappe "Infinity NL"



  • 04.10.2019 - Produktseiten Infinity NL überarbeitet


    In den letzten Tagen konnte ich das Update der Produktseiten der Teleskopserie "Infinity NL" abschließen.

    Ich habe viele neue Grafiken erstellt, darunter auch zwei mit Maßangaben versehene Bilder zum Thema Transportmodus, damit man sich die Größen- verhältnisse besser vorstellen kann. Die Texte sind ebenfalls überarbeitet und um einige Informationen ergänzt worden.

    Interessiert? Dann einfach dem Link folgen:

  • Link: Update Modellserie "Infinity NL"



  • 12.09.2019 - Update mit einigen neuen Zeichnungen


    Mittlerweile konnte ich wieder einige neue Zeichnungen fertig stellen. Darunter finden sich altbekannte Objekte wie der wunderschöne Offene Sternhaufen Messier 11, aber auch so kuriose Objekte wie die Radiogalaxie "Cgynus A", welche zu den hellsten Radioquellen am Himmel zählt. Insgesamt müssten es nun 111 Objekte sein, die ich zeichnerisch hier auf meiner Homepage festhalten konnte.

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen und nachbeobachten!




    05.09.2019 - Kleiner Nachtrag zur brandneuen "Black Edition"


    Weil ich so begeistert vom Aussehen der neuen "Black Edition" bin, möchte ich hier noch kurz ein Bild der Stangen und der dazugehörenden oberen Stangenhalterungen zeigen.

    Gegenüber einer schwarzen Eloxalschicht bieten sich einige Vorteile. So wird streifend einfallendes Licht weniger stark reflektiert und die Stangen sind außerdem weniger empfindlich gegenüber Kratzern, weil die Schichtdicke deutlich höher als bei einer Eloxalschicht ist und bei hohen Temperaturen in das Material eingebrannt werden.




    04.09.2019 - Die "Infinity NL" Serie in der neuen "Black Edition"


    Tolle Neuigkeiten: Seit dieser Tage gibt es die Modellversion "Infinity NL" in der neuen "Black Edition"!

    Das bedeutet: im Gegensatz zur normalen Basisvariante werden in der "Black Edition" alle Gitterrohrstangen, die Stangenhalterungen (oben und unten) sowie die Querverstrebungen und die Hutringe mit einer ganz besonders stumpfen, mattschwarzen Pulverbeschichtung überzogen. Das Upgrade ist sowohl für das 16 Zoll als auch für das 20 Zoll Modell erhältlich.

    Die Vorteile liegen auf der Hand: weniger Streulicht in mondhellen Nächten oder bei der Beobachtung im heimischen Garten unter dem Licht eventuell vorhandener Straßenlaternen.

    Interessiert? Dann bitte dem Link folgen:

  • Link: Upgrade "Black Edition"



  • 06.08.2019 - Update mit 14 neuen Zeichnungen


    Und schon wieder ist das Archiv meiner Zeichnungen gewachsen. Derzeit arbeite ich mich langsam von hinten durch den ersten meiner zwei Beobachtungsordner hindurch. Die meisten neuen Objekte gibt es im Bereich "Sternhaufen" zu sehen - aber auch eine Zeichnung des wunderschönen Omega- Nebels ist online gegangen. Für mich eines der schönsten Objekte überhaupt.

    Wie immer gehts zu den mittlerweile 104 Zeichnungen hier entlang:

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen und nachbeobachten!




    05.08.2019 - Zwei Zwillingsspiegel mit f/2.5!


    In der letzten Zeit war ich mit einem sehr schwierigen und aufwändigen Projekt beschäftigt. Es ging dabei um die Herstellung einer Zwillingsoptik mit einem extrem kurzen Öffnungsverhältnis von f/2.5. Diese Spiegel werden nicht in einem Teleskop verbaut, sondern vielmehr als Kollimationsoptik eingesetzt. Die Pfeiltiefe in der Mitte beträgt fast 8 Millimeter, was vergleichbar ist mit einem 500mm f/4. Auch dort müssen in der Mitte rund 8 Millimeter Glas entfernt werden.

    Ein sehr spannendes Projekt, bei dem ich wieder einiges gelernt habe.




    09.07.2019 - Ein Hauptspiegel für ein 16" Teleskop der "Infinity NL" Serie


    Da ich hier in meinem Blog natürlich nicht jede interferometrische Auswertung eines jeden von mir geschliffenen und polierten Spiegels veröffentlichen kann, gibt es heute mal wieder exemplarisch eine Auswertung eines 400/1700mm Spiegels, der in einem 16 Zoll "Infinity NL" verbaut wird.

    Wegen sehr hoher Temperaturen von bis zu 39°C im Raum Karlsruhe musste ich bei der Herstellung dieser Spiegel- Charge eine Pause einlegen, weil das Pech zu weich geworden ist und sich die Oberflächenkorrektur nur noch sehr schwer steuern lässt. Das Warten auf kühlere Temperaturen hat sich gelohnt und wurde schließlich mit einem tollen Strehlwert von über S=0,94 belohnt.

    Der Spiegel ist trotz der Randdicke von nur 25mm frei von Astigmatismus und weist eine kleine Zone bei 10% des Spiegelradius auf. Die Mitte ist leicht vertieft und der Rand fügt sich sehr schön in die restliche Spiegeloberfläche ein. Alles in allem wird der Spiegel in Verbindung mit dem verbauten lambda/10 Fangspiegel scharfe und kontrastreiche Bilder liefern.




    02.07.2019 - Großes Update mit 33 neuen Zeichnungen


    Soeben ist das bisher umfangsreichste DeepSky Update online gegangen. Insgesamt 33 Zeichnungen konnte ich fertig stellen und auf den Server laden. Zudem gibt es eine neue Rubrik, die sich ganz den wunderbaren und sehr vielfältigen Planetarischen Nebeln widmet. Auch ein paar neue und spannende Quasare wie z.B. "S5 0014+81" sind ab sofort verfügbar.

    Zu den Zeichnungen gehts hier entlang:

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen und nachbeobachten!




    02.06.2019 - Neuer Artikel online


    Wie die Beobachtungspraxis mit einem f/3.2 Dobson aussieht, kann seit heute in einem neuen Artikel nachgelesen werden. Themen sind unter anderem die Justage und die Bildqualität in einem solchen Teleskop.

  • Link: Beobachtungspraxis mit einem f/3.2 Dobson

  • Viel Spaß beim Lesen!




    01.06.2019 - Langbrennweitiger 12 Zoll Spiegel


    Vor einiger Zeit konnte ich einen 12" Spiegel für ein Selbstbau- Projekt fertig stellen. Dank dem Upgrade meiner Poliermaschine ist die Form wieder sehr gut geworden. Der Strehlwert liegt bei S=0,95. Es sind außer ein paar wenigen flachen Zonen keine Fehler erkennbar. Astigmatismus ist ebenfalls nicht vorhanden.

    Aufgrund der langen Brennweite ließe sich in Kombination mit einem flachen Okularauszug sicherlich eine sehr geringe Obstruktion realisieren. Gerade an Mond und Planeten sollten damit wunderbare und eindrucksvolle Beobachtungen möglich sein.




    25.05.2019 - Neue Aufsuchkarten online


    Da vor relativ kurzer Zeit eine Supernova (SN 2019ein) in der Galaxie NGC 5353 erschienen ist, habe ich das zum Anlass genutzt, um eine Aufsuchkarte für diese Galaxie zu erstellen. Außerdem gibt es eine sehr detaillierte Sternkarte für Makarian's Chain, eine wunderschöne Galaxienkette im Sternbild Virgo.

  • Link: Aufsuchkarten



  • 08.05.2019 - Neue Zeichnungen online


    In der Rubrik DeepSky hat sich wieder einiges getan. Ich konnte in den letzten Tagen einige neue Zeichnungen fertig stellen und hochladen. Neben ein paar sehr schönen Galaxien gibt es auch das ein oder andere besondere Objekt. Darunter fallen sicherlich die beiden Kuipergürtel- Objekte "Makemake" und "Haumea", die ich schon im letzten Jahr beobachtet habe. Außerdem konnte ich zum ersten Mal den Jet in Messier 87 mit meinem neuen 20" f/3 Dobson sehen. Eine der schönsten Beobachtungen, die ich bisher gemacht habe.

    Zu den Zeichnungen gehts hier entlang:

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen - und wer weiß, vielleicht ist ja das ein oder andere Objekt inspirierend für eigene Beobachtungen!




    16.04.2019 - Upgrade Poliermaschine


    Nach einem Upgrade meiner Poliermaschine konnte ich in den letzten Tagen gleich zwei 16" f/4.3 Spiegel fertig stellen. Das war gleichzeitig ein Testlauf, ob auch alles so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Mehr wird zu den technischen Details aber nicht verraten. Nur soviel: Ich bin sehr zufrieden damit.

    Die Oberfläche des Spiegels ist schön glatt und mit einem Strehlwert von S=0,94 ist er ziemlich gut geworden.




    24.03.2019 - Deep Sky Meeting


    Nach zwei Jahren Pause war ich mal wieder beim Deep Sky Meeting in Indelhausen. Es war ein sehr schöner Tag mit tollen und interessanten Vorträgen, netten Gesprächen und einem sehr gemütlichen Ambiente. Man nimmt jedes Mal neue Eindrücke und Ideen für eigene Beobachtungen mit nach Hause.

    Vielen Dank an alle, die dieses Treffen in dieser Form möglich gemacht haben. Ich freue mich auf das kommende Jahr!




    18.03.2019 - Neue Zeichnungen online


    Die Rubrik Zeichnungen mit 20 Zoll ist ein wenig angewachsen, genauer gesagt um insgesamt 9 Zeichnungen, die meisten davon im Bereich "Galaxien". Mit dabei unter anderem die wunderschöne Spiralgalaxie Messier 81 mit einigen HII- Regionen, die ich mir mühevoll erarbeiten musste. Eine ganze besondere Beobachtung ist außerdem die Sichtung des offenen Sternhaufens "Gaia 1", der erst im Jahre 2017 in den Daten des gleichnamigen Astrometrie- Satelliten gefunden wurde.

    Zu den Zeichnungen gehts hier entlang:

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen - und wer weiß, vielleicht ist ja das ein oder andere Objekt inspirierend für eigene Beobachtungen!




    11.03.2019 - Neuer Artikel online


    Seit heute ist ein neuer Artikel im Bereich "Grundlagen Optik" zum Thema Obstruktion verfügbar. In diesem wird unter anderem erläutert, was man unter Obstruktion versteht und wie diese sich auf die Sternabbildung, die erreichbare Grenzgröße und den Kontrast bei der visuellen Beobachtung auswirkt.

  • Link: Grundlagen Optik - Obstruktion

  • Viel Spaß beim Lesen!




    03.03.2019 - Die beobachteten Objekte der vergangenen Nächte


    Wie schon im letzten Posting geschrieben: kalt wars oben auf 1000mNN. Aber dafür echt toll!

    Da ich ja den ganzen Winter über nicht beobachten konnte, musste ich vieles nachholen, was schon sehr lange mit 20“ auf meiner Liste stand. Da hieß es: viele Stunden in der Kälte konzentriert am Okular stehen – Notizen machen, Zeichnungen anfertigen und Details herausarbeiten.

    Knapp 40 Objekte standen in zwei Nächten auf dem Programm. Darunter waren dieses Mal nicht wirklich viele bekannte Objekte, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder einen Blick auf den Orionnebel, den Eskimonebel oder auf die hellen Sternhaufen in Fuhrmann und Zwillinge geworfen habe. Nachdem ich mein Programm durch hatte, habe ich mir noch Zeit genommen und bin über die schönsten Objekte am Frühjahrshimmel gewandert:

    Messier 100 mit ihren wunderbaren Spiralarmen, die riesige Lichtnadel NGC 4565, das pechschwarze und scharfe Staubband der Sombrero- Galaxie, das teuflische Auge, Markarians- Chain, Sunflower- und Whirlpool- Galaxy, Hockey- Stick und Whale, Leo- Triplett und Leo A, Hickson 44, kosmisches Ausrufezeichen, die riesigen Ellipsen M49/84/86/87, The Box, The Mice, Coma Galaxy Cluster, Spindle Galaxy und noch einige mehr... Zum Abschluss dann der Kugelsternhaufen Messier 3, der bei 270x in eine glitzernde Kugel aus hunderten von Sternen aufgelöst war.

    Sooooo viele wunderbare Eindrücke - als würde man eintauchen in eine gänzlich andere Welt, aus der man am liebsten nie wieder fortgehen möchte...




    25.02.2019 - Tolle Beobachtungsnacht


    Gestern Nacht nach einer 3 monatigen Zwangspause endlich mal wieder oben auf 1000mNN gewesen. Die Nacht war sehr schön, Richtung Mitternacht hat das SQM Werte von 21,4mag/"² gezeigt und so konnte man die Wintermilchstraße bis hinunter zum Horizont verfolgen. Aber kalt wars... -3°C und Schnee... Nach 14°C am Nachmittag hier in Karlsruhe war das dann doch ein leichter Temperaturschock.

    Aber das Beste: ich war nicht der einzige mit einem Teleskop, sondern mit dabei auch Timm mit seinem ultraleichten 28" f/3, der gleich mal doppelt so viel Photonen gesammelt hat wie ich mit meinem 20". Da erscheinen die Objekte gleich in einem anderen Licht - ein wunderschön farbiger Orionnebel, der Pferdekopfnebel wie ausgestanzt mit Schnauze und hey, die Spiralarme von Messier 51 mit 71cm Öffnung einfach ein Traum.




    22.02.2019 - Neue Homepage endlich online


    Heute war es endlich soweit: die neue Homepage von Spacewalk Telescopes ist online gegangen. Viele Stunden Arbeit waren nötig, um alle Seiten von Grund auf zu überarbeiten, neue Inhalte zu gestalten und alles in eine ansprechende Form zu bringen.

    Doch neben der Homepage selbst sind nun auch endlich alle Informationen zur neuen Teleskopserie "Horizon" online, die zwei Teleskope mit 20" und 25" Öffnung mit einer extrem kurzen Brennweite von f/3.2 umfasst. Nach anderthalb Jahren Entwicklungsarbeit und zahlreichen Testbeobachtungen können diese Teleskope nun endlich in Serie gehen.

    Doch auch die bewährte Teleskopserie "Infinity+" hat ein Upgrade erfahren und trägt nun den Namen "Infinity NL".