Neuigkeiten und News im Blog von Spacewalk Telescopes


18.03.2019 - Neue Zeichnungen online


Die Rubrik Zeichnungen mit 20 Zoll ist ein wenig angewachsen, genauer gesagt um insgesamt 9 Zeichnungen, die meisten davon im Bereich "Galaxien". Mit dabei unter anderem die wunderschöne Spiralgalaxie Messier 81 mit einigen HII- Regionen, die ich mir mühevoll erarbeiten musste. Eine ganze besondere Beobachtung ist außerdem die Sichtung des offenen Sternhaufens "Gaia 1", der erst im Jahre 2017 in den Daten des gleichnamigen Astrometrie- Satelliten gefunden wurde.

Zu den Zeichnungen gehts hier entlang:

  • Link: Zeichnungen mit 20" Öffnung

  • Viel Spaß beim anschauen - und wer weiß, vielleicht ist ja das ein oder andere Objekt inspirierend für eigene Beobachtungen!



    11.03.2019 - Neuer Artikel online


    Seit heute ist ein neuer Artikel im Bereich "Grundlagen Optik" zum Thema Obstruktion verfügbar. In diesem wird unter anderem erläutert, was man unter Obstruktion versteht und wie diese sich auf die Sternabbildung, die erreichbare Grenzgröße und den Kontrast bei der visuellen Beobachtung auswirkt.

  • Link: Grundlagen Optik - Obstruktion

  • Viel Spaß beim Lesen!



    03.03.2019 - Die beobachteten Objekte der vergangenen Nächte


    Wie schon im letzten Posting geschrieben: kalt wars oben auf 1000mNN. Aber dafür echt toll!

    Da ich ja den ganzen Winter über nicht beobachten konnte, musste ich vieles nachholen, was schon sehr lange mit 20“ auf meiner Liste stand. Da hieß es: viele Stunden in der Kälte konzentriert am Okular stehen – Notizen machen, Zeichnungen anfertigen und Details herausarbeiten.

    Knapp 40 Objekte standen in zwei Nächten auf dem Programm. Darunter waren dieses Mal nicht wirklich viele bekannte Objekte, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder einen Blick auf den Orionnebel, den Eskimonebel oder auf die hellen Sternhaufen in Fuhrmann und Zwillinge geworfen habe. Nachdem ich mein Programm durch hatte, habe ich mir noch Zeit genommen und bin über die schönsten Objekte am Frühjahrshimmel gewandert:

    Messier 100 mit ihren wunderbaren Spiralarmen, die riesige Lichtnadel NGC 4565, das pechschwarze und scharfe Staubband der Sombrero- Galaxie, das teuflische Auge, Markarians- Chain, Sunflower- und Whirlpool- Galaxy, Hockey- Stick und Whale, Leo- Triplett und Leo A, Hickson 44, kosmisches Ausrufezeichen, die riesigen Ellipsen M49/84/86/87, The Box, The Mice, Coma Galaxy Cluster, Spindle Galaxy und noch einige mehr... Zum Abschluss dann der Kugelsternhaufen Messier 3, der bei 270x in eine glitzernde Kugel aus hunderten von Sternen aufgelöst war.

    Sooooo viele wunderbare Eindrücke - als würde man eintauchen in eine gänzlich andere Welt, aus der man am liebsten nie wieder fortgehen möchte...



    25.02.2019 - Tolle Beobachtungsnacht


    Gestern Nacht nach einer 3 monatigen Zwangspause endlich mal wieder oben auf 1000mNN gewesen. Die Nacht war sehr schön, Richtung Mitternacht hat das SQM Werte von 21,4mag/"² gezeigt und so konnte man die Wintermilchstraße bis hinunter zum Horizont verfolgen. Aber kalt wars... -3°C und Schnee... Nach 14°C am Nachmittag hier in Karlsruhe war das dann doch ein leichter Temperaturschock.

    Aber das Beste: ich war nicht der einzige mit einem Teleskop, sondern mit dabei auch Timm mit seinem ultraleichten 28" f/3, der gleich mal doppelt so viel Photonen gesammelt hat wie ich mit meinem 20". Da erscheinen die Objekte gleich in einem anderen Licht - ein wunderschön farbiger Orionnebel, der Pferdekopfnebel wie ausgestanzt mit Schnauze und hey, die Spiralarme von Messier 51 mit 71cm Öffnung einfach ein Traum.



    22.02.2019 - Neue Homepage endlich online


    Endlich war es soweit: heute ging die neue Homepage von Spacewalk Telescopes online. Viele viele Stunden Arbeit waren nötig, um alle Seiten von Grund auf zu überarbeiten, neue Inhalte zu gestalten und alles in eine ansprechende Form zu bringen.

    Doch neben der Homepage selbst sind nun auch endlich alle Informationen zur neuen Teleskopserie "Horizon" online, die zwei Teleskope mit 20" und 25" Öffnung mit einer extrem kurzen Brennweite von f/3.2 umfasst. Nach anderthalb Jahren Entwicklungsarbeit und zahlreichen Testbeobachtungen können diese Teleskope nun endlich in Serie gehen.

    Doch auch die bewährte Teleskopserie "Infinity+" hat ein Upgrade erfahren und trägt nun den Namen "Infinity NL".

    Und weil all das ein Grund zum Feiern ist, bekommt der jeweils erste Besteller eines der neuen Teleskope ein dazu passendes Geschenk:


    Dazu noch folgender kleiner Hinweis:

    Das Geschenk gibt es nur in Verbindung mit dem verbindlichen Kauf eines der oben genannten Teleskope und wird auch nur zusammen mit dem Teleskop ausgehändigt, nicht früher. Das Geschenk ist nicht in einen Preisnachlass auf das Teleskop umwandelbar. Das Angebot richtet sich zudem ausschließlich an Privatpersonen, die das Teleskop zu nicht-kommerziellen Zwecken nutzen.