Logo

Barnard 145, Dunkelnebel



Beschreibung


Barnard 145 ist ein Dunkelnebel, der im Hals des Sternbildes "Schwan" zu finden ist - genauer gesagt auf etwa halbem Weg zwischen "Gamma Cyg" und "Eta Cyg". Auch der bekannte "Crescent- Nebel" NGC 6888 ist nur 2° entfernt weiter östlich zu finden. Die Form von B145 ist länglich mit einer Ausdehung von 40' mal 5' (Bogenminuten). Zur Entfernung konnte ich leider keine Angaben finden, er scheint aber ein bisschen weiter von uns entfernt zu sein, da sich einige Vordergrundsterne vor der Dunkelwolke befinden. Einer dieser Sterne trägt die Bezeichnung "TYC 3150 2492" und weist laut Katalog eine Entfernung von ca. 155 Lichtjahren mit einem Fehler von 95 Lichtjahren auf. Barnard 145 kann uns also nicht näher stehen als dieser Stern. Es lässt sich also zumindest eine Untergrenze für die Distanz angeben.

Da B145 recht groß ist, ist eine etwas geringere Vergrößerung angesagt. Also wurde kurzerhand das 16er Nagler in den Okularstutzen geschraubt, welches eine Vergrößerung von 120x liefert. Die Milchstraße ist ziemlich dicht und überall im Okular funkelt und glitzert es. Besonders ein heller 7mag Stern direkt nördlich der Dunkelwolke weiß zu begeistern. Wie bei jeder Dunkelwolke ist das Fehlen von sehr schwachen Sternen auffällig und so kommt B145 aufgrund der hohen Sterndichte der Milchstraße besonders toll rüber, denn in einem schmalen, gebogenen Streifen fehlen schwache Sterne fast völlig. Nur einige hellere Sterne sind vor der Dunkelwolke zu sehen. Nach Osten hin läuft die Wolke eher spitz zu, im westlichen Teil ist sie hingegen nicht ganz so auffällig. Insbesondere bei einer Vergrößerung von 270x sind dort wieder vermehrt schwache Sternchen zu sehen. Die südöstliche Kante des Dunkelnebels ist am auffälligsten und der Übergang von einem sternreichen Hintergrund zur "Dunkelheit" recht abrupt und deutlich.

Ein tolles Objekt in einer warmen Sommernacht! :)


Zeichnung


Der Dunkelnebel Barnard 145 im Sternbild Schwan im 20 Zoll Dobson- Teleskop (Spiegelteleskop)